Duschen und Massageräume im Altersheim

Wer in das ausgediente Seemannsheim in der Garnibu Iela eintrat, den umfing nicht der Eindruck der großen weiten Welt. In dem dreigeschössigen Gebäude sind jetzt alte Menschen in einzelnen Zimmern untergebracht. Auch wenn die Leiterin, Frau Aina Upmale eine große Herzlichkeit ausströmt, wurde man die Bedrückung der Situation der älteren Menschen nicht los. Ganz besonders erschütternd und im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend war die Duschanlage im unteren Stockwerk. Sie wurde täglich von vielen Heimbewohnern benutzt. Dank der Spender, die eine Lenin-Glocke gekauft hatten, konnten im Jahr 2003 endlich menschenwürdige und hygienische Duschen und sogar ein Behandlungs- und Massageraum eingerichtet werden. Die Freude und Dankbarkeit unter den Heimbewohnern war sehr groß, dass die Zeit mit den furchterregenden Duschen endlich vorbei war. Mit Stolz wurden die neuen Räumlichkeiten im Beisein von Presse und Stadtvertretern eingeweiht.

Der Zustand der Duschen vor der Sanierung.
Der Zustand der Duschen vor der Sanierung.
Die neu gebauten Duschanlagen im Altersheim.
Die neu gebauten Duschanlagen im Altersheim.
Die neuen Behandlungs- und Massageräume.
Die neuen Behandlungs- und Massageräume.
Frau Upmale (2.v.re.) und die Heimbewohner nehmen die Duschanlage in Anwesenheit von Frau v.Tiesenhausen (1.v.li.) dankbar entgegen.
Frau Upmale (2.v.re.) und die Heimbewohner nehmen die Duschanlage in Anwesenheit von Frau v.Tiesenhausen (1.v.li.) dankbar entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.